Unser Projekt „ErlebnisReich Bienenstraße“

Blühflächen bestaunen, Foto: A. Hansen
Blühflächen bestaunen, Foto: A. Hansen
Workshop zu Bienen und Wildbienen, Foto: V. Janke
Workshop zu Bienen und Wildbienen, Foto: V. Janke

Ein Wunsch, der verbindet: Blühende Kulturlandschaften

„Erlebnisreich Bienenstraße“ ist eine Initiative von Bienenfreunden der Naturparke Sternberger Seenland und Nossentiner/Schwinzer Heide. Gemeinsam wollen wir den Bewohnern Westmecklenburgs und unseren Gästen das Leben und Wirken der Bienen sowie anderer bestäubender Insekten näher bringen.

Lebenswichtig: Bienen sind ein wichtiger Schlüssel

Warum? Weil unsere Kulturlandschaften ohne Bienen NICHTS wären und ihre Artenvielfalt heute stark gefährdet ist. So drohen neben der allgemein bekannten Honigbiene etwa 50% der wenig bekannten, zahlreichen Wildbienenarten zu verschwinden. Die Auswirkungen wären dramatisch. Als breites Netzwerk schaffen wir für die Bevölkerung zahlreiche Angebote, um sich informieren und selbst aktiv werden zu können.

Inspirierend und wirkungsvoll: Gemeinsames Engagement

Dafür haben wir ein Wegesystem konzipiert, an dessen Stationen vielfältiges Bienenwissen sowie praktische Anleitungen gesammelt und anschaulich wiedergegeben werden. Außerdem berichten vielerorts Experten von der Geschichte, der Gegenwart und der Zukunft der Bienen. Außerdem erfahren Sie, was Sie persönlich für die Artenvielfalt auf unseren Wiesen, Hinterhöfen und Balkons tun können. Das gemeinsame Engagement von Akteuren, Bewohnern und Touristen kommt somit nicht nur den Bienen, sondern der gesamten Region zu Gute.

Umweltpreis des Landtages Mecklenburg- Vorpommern

Umweltpreis des Landtages Mecklenburg- Vorpommern

Darauf sind wir stolz: Wegen der wirkungsvollen Verbindung von Naturschutz, Tourismus und Umweltbildung hat der LSE e.V. als Koordinationsstelle für die Umsetzung des Projektes „ErlebnisReich Bienenstraße“ den Umweltpreis des Landtages Mecklenburg-Vorpommern erhalten.

Urkunde Umweltpreis

Landtagsnachrichten-Umweltpreis

Kommentar zum Umweltpreis 2016/2017

Wir danken allen Förderern!