Termine & Veranstaltungen

Frühling, Sommer, Herbst und Winter: Vom Apfelblütenfest, über Pflanzenmärkte und Museumsfeste bis hin zu winterlichen Baumschnittseminaren können Sie entlang der Bienenstraße das ganze Jahr über viel erleben. Freuen Sie auf reizvolle Orte, leidenschaftliche Experten, geballtes Wissen und angenehme Geselligkeit!

Unser Terminkalender wird sich in den nächsten Monaten mit Veranstaltungen rund um das ErlebnisReich Bienenstraße füllen.

Regionaler Warenkorb - RegioTester gesucht!

Tag der Regionen Mitmachaktion 2019

Die Regionalbewegung und das Aktionsbündnis Tag der Regionen suchen ab sofort bundesweit Haushalte, die Lust haben, als „RegioTester“ ihre Einkäufe für zwei Wochen mit regionalem Fokus zu erledigen. Ziel ist es, herauszufinden wie es den Haushalten beim regionalen Einkauf ergeht: Lässt sich um die Ecke eine hiesige Milch besorgen? Kann ich mein Grillfest mitregionalem Essen ausrichten? Wo kommt das Mehl für mein Bäckerbrot her? Welches Obst und Gemüse wird in meiner Region angebaut? Kann der regionale Einkauf gut in den Alltag integriert werden oder müssen Haushalte „auf die Pirsch“ gehen, um die regionalen Produkte zu finden? Medial begleitet wird der Verbrauchertrend zu Regionalität und Qualität unter die Lupe genommen. Es entstehen Homestories, die der Vielfalt der Regionen Gesichter und Geschichten geben.

Was erwartet Sie?

Sie erledigen Ihre gewohnten Einkäufe für einen Zeitraum von 14 Tagen mit einem Fokus auf regionale Produkte. Diesen Zeitraum können Sie für sich passend zwischen dem 15. August und 30. September wählen, ob zwei Wochen am Stück, oder mit zwei „regionalen Tagen“ pro Woche. Zur Unterstützung ihrer Einkäufe können Sie sich der RegioApp bedienen, die App fürs regionale Einkaufen und regionales Essen. Des Weiteren werden Sie von uns persönlich per Telefon, Mail oder Messenger (z.B. WhatsApp, Telegram, etc.) betreut. Die Mitmachaktion wird medial mit einem blog begleitet und im Nachhinein eine Dokumentation erstellt, die auf die Chancen und Hürden fürs regionale Einkaufen hinweist und Handlungsempfehlungen anhand Ihrer Erfahrungen weitergibt.

Bewerbungsschluss ist der 31.7.2019

Alle Informationen unter:

https://www.regionalbewegung.de/fileadmin/user_upload/pdf/Tag_der_Regionen/PM_RegionalerWarenkorb_20190621.pdf

Beobachten und notieren Sie eine Stunde lang Sechsbeiner

- Entdecken Sie die bunte Vielfalt auf sechs Beinen -

Erforschen Sie das Summen und Brummen in Ihrer Umgebung und werden Sie so Teil der bundesweiten Meldeaktion für Insekten. In diesem Jahr findet der Insektensommer vom 31. Mai bis 9. Juni und vom 2. bis 11. August statt. Eine Gemeinschaftsaktion von NABU und LBV und ihres gemeinsamen Partners naturgucker.de.

Sie können ausschließlich online oder mit der kostenlosen NABU-App „Insektenwelt“ Ihre beobachteten Insekten melden.

Basisinfos zum Insektensommer

Suchen Sie sich einen schönen Platz, von dem Sie einen guten Blick in die Natur oder Garten haben. Denn wir rücken diesen Sommer die Insekten in den Fokus. Zählen Sie die kleinen Krabbler und sammeln Sie Daten für die Artenvielfalt. Jedes Insekt zählt!

Es gibt mehr als eine Million verschiedene Insektenarten und sie summen und brummen auf der ganzen Welt. Mit ihrer Vielfalt ohne Grenzen sind die kleinen Krabbler faszinierend als auch sehr wichtig für die Umwelt. Insekten sind für das Gleichgewicht aller Ökosysteme unentbehrlich. Doch in den letzten Jahren gehen ihre Bestände dramatisch zurück.
Mit der Mitmachaktion will der NABU erstmals die kleinen, fleißigen Helfer unserer Ökosysteme näher in den Fokus rücken. Der „Insektensommer" ist eine bundesweite Aktion, um eine kontinuierliche Erfassung der Insekten zu etablieren. Die Meldeaktion ist die erste Zählung dieser Art. Sie können helfen Daten zur Artenvielfalt und der Häufigkeit der Insekten zu sammeln. Jedes Insekt zählt!

Wie funktioniert der Insektensommer?

Der optimale Tag, um viele Insekten zu sehen, ist ein sonniger, warmer, trockener und windstiller Tag. Notieren sie alle Insekten, die sie innerhalb einer Stunde an Ihrem Beobachtungsplatz entdecken können – schauen Sie ruhig einmal in die Blumentöpfe, an Bäumen oder unter Steinen nach. Insekten leben und lieben ihren Mikrokosmos, auch wenn Fluginsekten weite Strecken zurücklegen können.
Zählen Sie bei mobilen Arten wie Schmetterlingen oder Hummeln von jeder Art die größte gleichzeitig anwesende Zahl von Tieren, die Sie beobachtet haben und nicht die Summe der Einzelbeobachtungen im Laufe der Stunde, so vermeiden Sie Doppelzählungen. Wenn am Anfang der Beobachtungszeit ein Kohlweißling vorbeifliegt und eine halbe Stunde später noch einmal einer, könnte es beide Mal der selbe sein. Gemeldet wird in diesem Fall also nur ein Kohlweißling.
Die Beobachtungen werden als sogenannte Punktmeldungen erfasst. Es sollen also nicht die Insekten eines größeren Gebietes zusammengefasst werden, sondern nur die von einem eng begrenzten Beobachtungsort. Diesen Ort hat der NABU als Umkreis von höchstens zehn Metern festgelegt – das sind immerhin gut 300 Quadratmeter und damit genügend Raum für viele interessante Insektenfunde. Wer Lust und Zeit hat, kann natürlich an mehreren Orten beobachten, muss dann aber jedes Mal eine separate Meldung abgeben. (Zum Meldeformular)

Welche Orte kommen als Beobachtungspunkte in Frage?

Ob Vorgarten oder Almwiese, Moor oder Wegrand: Anders als bei der „Stunde der Gartenvögel“ darf beim Insektensommer nicht nur im Siedlungsraum, sondern überall beobachtet werden. Der NABU will auch herausfinden, in welchen Lebensräumen sich welche Arten besonders wohlfühlen. Im Meldeformular wird dem jeweiligen Beobachtungsort daher ein Lebensraumtyp wie Garten, Balkon, Park, Wiese, Wald, Feld, Teich oder Bach und Fluss zugeordnet.

Welche Insekten kann ich melden?

Grundsätzlich soll und kann jedes gesehene und erkannte Insekt gemeldet werden. Die Insektenwelt ist allerdings enorm vielfältig. Es gibt daher pro Meldezeitraum acht „Kernarten“, nach denen die Teilnehmer möglichst auf jeden Fall schauen sollten. Diese Arten kommen (noch) häufig vor und sind vergleichsweise leicht zu erkennen. Im Juni sind es Tagpfauenauge, Admiral, Asiatischer Marienkäfer, Hainschwebfliege, Steinhummel, Lederwanze, Blutzikade und Gemeine Florfliege, im August sind es Schwalbenschwanz, Kleiner Fuchs, Ackerhummel, Blaue Holzbiene, Siebenpunkt-Marienkäfer, Streifenwanze, Blaugrüne Mosaiklibelle und Grünes Heupferd.

NABU-Tipps für den Insekten-Dschungel

Nehmen Sie ruhig eine Lupe zur Hand und gehen Sie auf Erkundungstour, so sind die kleinen Krabbeltiere einfacher zu entdecken. Ein kleiner Tipp: Auch Becherlupen sind gut geeignet. Wichtig ist nur, dass Sie nach der Bestimmung die Insekten wieder unversehrt in die Freiheit entlassen – bitte an dem Ort, wo Sie das Tier auch gefunden haben.

Der 2. Streuobstgenusstag MV findet diesmal am Sonnabend den 10. August 2019 von 14 - 17 Uhr in der Obstarche Reddelich 18209 statt.

Seit 2015 gibt es den Streuobstgenussschein. Bisher wurden 8 Projekte ausgewählt, die in 10 Jahren und mehr Streuobstbestände nachhaltig entwickelt haben. Über 320 Bäume wurden in dieser Zeit gepflegt und, wo notwendig, auch neu gepflanzt. Rund 5000 Streuobstgenussscheine wurden verkauft.

Geförderte Projekte erbringen neben der Verbesserung der Biodiversität verschiedenste Ökosystemleistungen. Sie sind mehrdimensional angelegt und entwickeln ökonomische, ökologische und soziale Fragestellungen im Einklang.

Zum zweiten Streuobstgenusstag treffen geförderte Projekte und deren Unterstützende aufeinander und tauschen sich über ihr Wirken aus. Käufer und Aktive auf den Streuobstwiesen kommen direkt ins Gespräch. In drei Stunden wird Zeit sein, sich den Garten Eden der Obstarche Reddelich anzuschauen, weiteren Präsentationen beizuwohnen und vor allem zu genießen. Im August gibt es Sommersorten von Äpfeln und Birnen, die wir zu einer Schau und Verkostung zusammenstellen wollen.

Alle geförderten Projekte und Neuigkeiten zum Streuobstgenussschein finden Sie auch auf:
www.streuobstgenussschein.de

Programm

Bauernscheune Reddelich
Am Sportplatz 1 | 18209 Reddelich | Kulturverein Reddelich und Brodhagen e.V.

14 Uhr: Grußworte Stefanie Drese, Ministerin für Soziales, Integration, Gleichstellung
Empfang in der Bauernscheune mit Streuobstgetränken
14.15 Uhr: Präsentationen der Projekte
15 Uhr: Spaziergang zum Garten Eden mit Vorstellung der Obstarche Reddelich Garten Eden | Alte Dorfstraße 89, 18209 Reddelich
15.30 Uhr: Ankunft und Rundgang mit Streuobstfachlichem Impuls mit Horst Friedrich und Ulrike Gisbier
Mini-Workshop Baumansprache/Baumbeurteilung/ Pflegehinweise mit Rüdiger Brandt, baum-Garten
16 Uhr: Sortenschau und Verkostung für Genießer
17 Uhr: Ende
Kontakt und Info:
Ulrike Gisbier, Henrik Manthey
Geschäftsstelle Streuobstgenussschein bei der Akademie für Nachhaltige Entwicklung
Neue Wallstr. 12 | 18273 Güstrow
www.streuobstgenussschein.de

https://www.obstarche-reddelich.de

Der Landesverband der Imker MV veranstaltet am 24.08.2019 den 2. Norddeutschen Honigmarkt. Regionale Imkereien präsentieren ihre verschiedenen Honigsorten und viele Produkte rund um die Biene.

Was erwartet Sie:

  • 100% Natur - 100% Geschmack
  • zahlreiche Imkereien mit den unterschiedlichsten Honigen
  • Verkostung der verschiedenen Honigsorten
  • Imkereiprodukte, z.B. Kerzen, Seifen, Kosmetik, Bonbons u.v.m.
  • Bienenschaukasten - Bienen in ihrem Stock beobachten
  • Kinderschminken
  • der Imkerverein Wismar sorgt für das leibliche Wohl mit Wurst vom Grill
  • Honiglimonade
  • das Bienenzuchtzentrum Bantin stellt sich vor

Adresse: St. Nikolai-Kirchhof 15, 23966 Wismar
Parkmöglichkeiten bieten sich am nahe gelegenen Hafen:
Kopenhagener Str. 3, 233966 Wismar

Bei organisatorischen Fragen wenden Sie sich bitte an den Imkerverein Wismar:
info_at_imkervereinwismar.de Tel: 0171-7670521

Die Tagung „Bienen machen Schule“ ist ein beliebtes, länderübergreifendes Forum für praxisbezogene Umweltbildung, naturwissenschaftliches und ganzheitliches Lernen an formellen und informellen Lernorten.

Die Veranstaltung bietet Konzepte zur Integration der Bienen in den Unterricht, in die Bienen-AG oder in die außerschulische Kinder- und Jugendbildung. Die Teilnehmer erhalten fachbezogene sowie fächerübergreifende Arbeitsanleitungen und Vorschläge für Unterrichtseinheiten rund um die Themen Bienen, Blüten und Biodiversität.

Wann: Freitag 30. August 2019, 09:00 Uhr - Sonntag 1. September 2019, 14:00 Uhr

Am 31. August 2019 findet der 2. Bauernmarkt in Rostock statt.

Organisator: LMS Agrarberatung BEX – Bauernmarkt Rostock

In Basthorst wird viel für die beliebten Blütenbesucher getan. Am ersten Thementag Bienen, Hummeln & Co. in Basthorst möchte das "Naturwerk" Tipps und Hinweise zu bienenfreundlichem Gärtnern geben und sich gemeinsamen an den Früchten der Arbeit von Mensch und Biene freuen. Es wird Infostände, Bauen von Insektenhotels, Imker u.a. geben.

Beginn 10:00 Uhr

Seit Jahrhunderten gehört der historische Apfelgarten zum Schloss Kaarz. Mit dem traditionellen Apfelfest wird alljährlich das leckere und gesunde Obst gefeiert. Auf dem Landmarkt werden – natürlich – Äpfel und Apfelprodukte angeboten. Wissenswertes für den eigenen Garten erfahren Sie während der Obstbaumschnitt-Seminare, während Sie anschließend den Original Kaarzer Apfelkuchen kosten können. Das kunterbunte Programm rund um den Apfel mit Strohhüpfburg, Live-Musik und der Kunstausstellung im Park "Das grüne Zitat" macht garantiert jedem Familienmitglied Spaß. Und falls das Herbstwetter tut, was es will - und nicht, was wir wollen: Es gibt ein großes (trockenes) Festzelt.

• Landmarkt und Festzelt
• Obstbaumschnitt-Seminare und Sortenbestimmung
• Kunsthandwerks- und Hofladenprodukte
• Parkführungen, Live-Musik, Gottesdienst
• Strohhüpfburg, Ponyreiten, Apfellauf
• Gegrilltes vom Feuerring, hausgemachte Kuchen u.v.m.
• Kunst im Park „Das Grüne Zitat – Zoom“

Tipp: Nutzen Sie das Angebot der kostenfreien Sortenbestimmung und bringen Sie Äpfel aus Ihrem Garten mit.
Uhrzeit: 11.00 bis 17.00 Uhr
Karten an der Tageskasse: Erwachsene 1,50 €; Kinder bis 12 Jahre kostenfr

Tag der Regionen | 6. Oktober 2019 | Aktionszeitraum vom 27. September bis zum 13. Oktober 2019

Unter dem Motto „Weil Heimat lebendig ist“ findet am Erntedanksonntag (6.10.2019) bundesweit der Tag der Regionen statt. Wer im Aktionszeitraum vom 27.9.-13.10. eine Aktion plant, die zu diesem Motto passt, sei herzlich eingeladen, diese beim Tag der Regionen anzumelden und zu bewerben. Auf der Webseite gibt es auch reichlich Inspiration für Aktionen, die unter dem Dach des Bundesverbandes der Regionalbewegung durchgeführt werden können...

Was will der Tag der Regionen?

Vieles von dem, was wir tun, hat keinen Bezug mehr zu unseren Regionen. Einkaufen, Essen, Arbeiten, Reisen, Engagement, Kultur– was früher unerreichbar war, ist völlig normal, aber auch immer komplexer geworden. Die Bedürfnisse der Regionen und ihrer Bewohner bleiben dabei oft auf der Strecke. Eigene Stärken geraten in den Hintergrund, einseitiges globales Wirtschaften lässt uns immer weiter auseinander rücken.

Dabei haben wir von Norden bis Süden, von Osten bis Westen so wahnsinnig viel zu bieten. Zeit, all das, was wir selber können, wieder in den Vordergrund zu rücken. Und genau das machen wir mit dem Tag der Regionen!

Mehrwöchiger Aktionszeitraum

Einmal im Jahr dreht sich rund um das Erntedankfest alles um die Stärken unserer Regionen. In einem mehrwöchigen Aktionszeitraum macht der Tag der Regionen in Hunderten von Projekten, Veranstaltungen, Festen, Ausflügen, Märkten und anderen Events sichtbar, wer hier in Deutschland alles einen Beitrag dazu leistet, regionale Wirtschaftskreisläufe zu erhalten. Die Aktionen wollen den Menschen vermitteln, dass es Spaß machen kann, regional, sozial und umweltbewusst zu wirtschaften bzw. zu handeln und wie nachhaltig es ist, mit bewussten (Kauf-)Entscheidungen Regionalkultur zu unterstützen.

Der Tag der Regionen ist für alle! Für die, die in ihrer Region selbst aktiv sind (z.B. im Bereich der Landwirtschaft, Handwerk, Dienstleistung, Tourismus, bürgerschaftliches Engagement...) und für alle, die ihre eigene Region aktiv und nachhaltig unterstützen möchten (z.B. als Nachbar, Kunde, Tourist, Vereinsmitglied...).
Der Tag der Regionen ist ein Projekt vom Bundesverband der Regionalbewegung.
In die Regionen getragen wird er durch ein bundesweites Aktionsbündnis und zahlreiche Akteure vor Ort. Jeder und jede ist eingeladen, mitzumachen!

Mehr Infos unter:

https://www.tag-der-regionen.de/der-aktionstag/startseite.html

Wenn der Schlosspark wieder farbenfroh wird, können Sie sich auf den Basthorster Landmarkt freuen. Verbringen Sie einen geselligen Nachmittag auf dem Schlossgut wo mecklenburgische Handwerkskunst und regionale Köstlichkeiten sich abwechseln. Staunen Sie über die Vielfalt der Aussteller: Selbstgemachtes aus Keramik, Stein, Wolle, Holz, Filz, Glas und Perlen sowie originelle Pflanzen- und Blumenarrangements.

Die Kleinen können auf dem großen Abenteuerspielplatz toben, Ponyreiten, sich schminken lassen oder die Hüpfburg unsicher machen.

Geöffnet:12:00 - 17:00 Uhr

Eintritt: 2 € p.P. / unter 12 Jahre Eintritt frei

Informationen: 03863 525 124